X
  GO

Ein Klick in die Zeile öffnet die Übersicht, ein Klick auf den Titel eine Detailseite zur Veranstaltung.
Die Veranstaltungsorte sind zur einfacheren Übersicht farbig markiert. Mit Klick auf die Zweigstelle schränken Sie die Liste örtlich ein.
Zentralbibliothek, Stadtteilbibliothek Flora-Park, Stadtteilbibliothek Reform, Stadtteilbibliothek Sudenburg

12Nov
12Nov

Lesung und Diskussion: Private Träume und gesellschaftliche Normen

Zurück
12 Nov, 2019 19:30 — 12 Nov, 2019 21:00    Breiter Weg 109 Magdeburg Deutschland
Details

Private Träume und gesellschaftliche Normen

In der Stadtbibliothek stehen anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls in diesem Herbst die Werke von Schriftstellern aus der DDR im Blickpunkt. Begleitend dazu schaut Tobias von Elsner in seinem Literaturgespräch unter der Überschrift „Private Träume und gesellschaftliche Normen“ am Montag, 12. November, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek erneut auf vier literarische Klassiker aus der Zeit vor 1989.

Der Literaturkenner und Historiker, der lange leitend im Kulturhistorischen Museum wirkte und zuvor auch einmal als Buchhändler tätig war, wählt als Ausgangspunkt seiner Darlegungen den Anspruch des ostdeutschen Staates, Künstler und Schriftsteller als Vorreiter beim Aufbau des real existierenden Sozialismus zu vereinnahmen. Demgegenüber hätten aber viele Schreibende darauf beharrt, dass ihre Werke unabhängig von politischer Kontrolle und den Vorgaben der SED-Propaganda einen eigenen Beitrag zur Entfaltung der individuellen Persönlichkeit leisten können und der Wahrheitssuche verpflichtet sind. Im Ergebnis passierten viele Bücher das Druckgenehmigungsverfahren, die in ihrer leisen, differenzierten, manchmal auch mild ironischen Art Freiräume boten zum Nachdenken über eigene Lebenswege und Zukunftsentscheidungen.

Für Tobias von Elsner ist der heutige Leser als Zeitzeuge oder Nachgeborener herausgefordert, sowohl über gesellschaftliche Abhängigkeiten als auch über die persönliche Suche nach dem alltäglichen Glück in der DDR anhand von Romane und Erzählungen nachzudenken, die ihn in eine vergangene Lebenswelt eintauchen lassen. Vorgestellt werden Romane von Christa Wolf, Günter de Bruyn, Rolf Schneider und Erich Loest. Die Zuhörer sind zur anschließenden Diskussion mit Tobias von Elsner herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

  • Share