X
  GO

Ein Klick in die Zeile öffnet die Übersicht, ein Klick auf den Titel eine Detailseite zur Veranstaltung.
Die Veranstaltungsorte sind zur einfacheren Übersicht farbig markiert. Mit Klick auf die Zweigstelle schränken Sie die Liste örtlich ein.
Zentralbibliothek, Stadtteilbibliothek im Flora-Park, Stadtteilbibliothek Reform, Stadtteilbibliothek Sudenburg

Für Veranstaltungen in unseren Einrichtungen ist derzeit eine Anmeldung über webteam@stadtbibliothek.magdeburg.de oder unter 0391/540-4884 erforderlich.

21Okt
21Okt

Lesung: Matthias Quent - "Deutschland rechts außen"

Zurück
21 Okt, 2021 19:30 — 21 Okt, 2021 21:00    Breiter Weg 109 Magdeburg Deutschland
Zusammenfassung
Lesung im Rahmen der Lesereihe "Bruchlinien der Demokratie" in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
Details

Matthias Quent zur Lesung und Diskussion in der Stadtbibliothek
Deutschland rechts außen

 
Gegenwärtig ist Matthias Quent als Experte für Rechtsextremismus und den NSU-Terror in prominenten Fernsehsendungen häufig gefragt. Am Donnerstag, 21. Oktober, stellt der Magdeburger Soziologieprofessor sein preisgekröntes Buch „Deutschland rechts außen“ um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek zur Diskussion.
 
Das Gespräch mit Matthias Quent im Rahmen der laufenden Lesereihe „Bruchlinien der Demokratie“ in der Stadtbibliothek führt der thüringische MDR-Redakteur Axel Hemmerling. Anlass ist der offenkundig wachsende Hass in der Gesellschaft, durch den Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft unter Druck geraten. „Deutschland rechts außen“, das im vergangenen Jahr als „Das politische Buch“ ausgezeichnet wurde, liefert einen faktenreichen Überblick über die Neue Rechte und die rechtsradikale Szene, den Matthias Quent um aktuelle Forschungsergebnisse ergänzt. Nach seinen Erkenntnissen ist der schon länger spürbare Rechtsruck alles andere als ein zufälliges Phänomen. Eingehend analysiert der Rechtsextremismusforscher die unterschiedlichen Gruppen, ihre Ziele und Strategien und gibt dann aber auch Handlungsempfehlungen für den alltäglichen und politischen Umgang mit ihnen. Der Appell lautet, dass sich eine starke Demokratie nicht von rechten Populisten jagen lassen darf.
 
1986 geboren und aufgewachsen in Thüringen, hat Matthias Quent heute einen Lehrstuhl an der Hochschule Magdeburg-Stendal inne. Weiterhin leitet er das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) der Amadeu Antonio Stiftung in Jena, dessen Gründungsdirektor er ist. Ins Leben gerufen als Konsequenz aus dem NSU-Komplex, werden dort Ursachen und Erscheinungsformen von Diskriminierung, Hass, politischer Gewalt und Demokratiefeindlichkeit erforscht.
 
Gemeinsam mit der Stadtbibliothek lädt die Landeszentrale für politische Bildung interessierte Besucher*innen zur Lesung und zum Gespräch mit Matthias Quent am 21. Oktober um 19.30 Uhr in die Zentralbibliothek der Stadtbibliothek, Breiter Weg 109, ein. Um Anmeldung per E-Mail unter der Adresse webteam@stadtbibliothek.magdeburg.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0391 5404884 wird gebeten. Der Eintritt ist frei.

  • Share